Der Hornhecht zieht im Frühjahr, mit beginnender Rapsblüte zum Laichen in die Ostsee. Die Fische sind nicht richtig in Freßlaune, sie wollen fischeln. Sie umkreisen sich, sie rollen sich an der Oberfläche und springen dabei sogar aus dem Wasser. Neugierig wollen sie auch mit dem Blinker rollen. Viele Tiere verhaken sich dabei.

Erst wenn das Laichgeschäft beendet ist, dann beißen sie sicher, dann haben sie Hunger.

Ich fange die Schnabeltiere vom Strand aus mit einer Spinnrute. Es ist die gleiche Kombo wie beim Mefofischen und eigentlich auch die selbe Vorgehensweise, nur etwas schneller. Der Silbersnap mit Drilling wiegt 30g, fliegt weit und blitzt beim Einholen wie ein Fischchen. Einen Circle Hook verwende ich dabei nicht mehr. Es gibt zu viele Fehlbisse im Schnabel. Der Blinker wird nach dem Auftreffen auf dem Wasser sofort schnellstens eingekurbelt. Wenn irgendwo ein Hornhecht in der Nähe ist, beginnt er hinterher zu schwimmen und ist neugierig. Es folgt eine 1,2,3 Sinkpause, dann ein kurzer seitlicher Ruck. Damit rechnet der Hornfisch nicht und schnappt zu, bevor die leblos taumelnde Beute doch noch Gas gibt. Es ist eine sehr schnelle Angelei, langsame Blinker werden ignoriert. Die Biße kommen ganz sicher knapp nach der Sinkpause. Manchmal beißt auch eine Meerforelle. Deshalb verwende ich diese Wolle nicht (statt Drilling).

Vielen Anglern ist das zu anstrengend. Lieber werfen sie einen Sbirolino mit Heringsfetzen aus oder lassen den Fetzen gemütlich an einer Pose treiben. Manche schwören auf Speck, Hühnerleber oder Rinderherz.

Wer mit dem Boot unterwegs ist, kann Hornhechte an geflochtener Hauptschnur schleppen. Bei 7kmh tuckert das Boot, was ziemlich schnell ist. Der 30g schwere Silberblinker soll gerade geformt sein, keinen gebogenen Leib haben. Sonst springt er aus dem Wasser. Nach dem Auswurf gebe ich Schnur und stoppe sie mit dem Rollenbügel, bis der Blinker so 100m hinter dem Boot schwimmt. Die Rute behalte ich in der Hand und bewege sie ein wenig in Fahrtrichtung und zurück. Dadurch wird der Blinkerlauf ungleichmäßig. Der Blinker sinkt ein wenig und bei Zug rutscht er über die Wasseroberfläche. Auf keinen Fall darf dabei Kraut im Wasser schwimmen. Schon 1 Faden im Drilling vertreibt den Hornhecht. Viele Fische bemerkt man zuerst an bis zu 10 Fehlbissen. Sie knabbern und jagen einfach hinterher. Erst nach einen starken Ruck schalte ich den Motor aus und hole den Fisch ein. An Monofil kommt auf diese Entfernung zu wenig Kraft durch, daher die geflochtene Schnur. Ausgeschlitzte Schnäbel sind sehr selten.

Zusätzliche Informationen