Angeln lernen | fischen

Angeln und fischen lernen | für Anfänger

Das Angel lernen für Anfänger

Wer angeln lernen möchte, der muss einiges beachten. Was wird zum Angeln benötigt? Wo darf geangelt werden? Was macht dieses tolle Hobby aus und wie beginnt man es am besten? Eins kann vorab gesagt werden, einfach eine Angel kaufen, einen Köder daran befestigen und ihn in ein Gewässer werfen, geht nicht, wer angeln lernen möchte, der hat einiges vor sich.

Darf man ohne Angelschein angeln?

Wer angeln möchte, der benötigt einen Fischereischein, welcher auch als Angelschein bekannt ist. Wer keinen Fischereischein hat, der darf nicht angeln. Den Fischereischein bekommt, wer eine staatlich anerkannte Fischerprüfung abgelegt hat und eine entsprechende Urkunde erhalten hat.

Warum ist der Fischereischein so wichtig?

Es ist wichtig, weil es hier um Tierschutz geht. Wer einen Fischereischein haben möchte, der muss sein Wissen im Bereich Fischkunde nachweisen. Es geht hierbei vor allem um den Tierschutz. Um die Prüfung zum Fischereischein zu bestehen braucht man wissen über die Anatomie der Fische, die Unterschiede bei den einzelnen Fischarten, wo die einzelnen Fischarten sich gerne aufhalten, Kenntnisse in der Gewässerbiologie und alles rund um die Angelausrüstung. Angeln lernen ist also zu einem großen Teil eine Lernaufgabe. Die Prüfung unterscheidet sich thematisch in den einzelnen Bundesländern. In einigen Bundesländern gehört zur Prüfung ein praktischer Teil.

Darf man überall angeln? Angeln in Deutschland

Nein. Nur weil in einem See oder einem anderen Gewässer Fische schwimmen, darf man dort nicht automatisch angeln. Für den gewünschten Ort wird ein Fischererlaubnisschein für dieses Gewässer, welchen man in einem regionalen Angelgeschäft bekommt oder von lokalen Anglern erfährt, wo es diesen gibt. Wer angeln lernen möchte, sollte zudem wissen, dass es in den meisten Gewässern eine Schonzeit gibt. In dieser Zeit soll sich der Fischbestand erholen und es darf nicht geangelt werden, selbst wenn alle nötigen Scheine vorhanden sind. Zu kleine Fische dürfen ebenfalls nicht geangelt werden. Dies ist ein wichtiger Punkt beim Angeln lernen, denn nur so kann der Bestand erhalten bleiben.

Angeln lernen | fischen

Angeln ohne Angelschein, Fischereischein oder ohne Fischereierlaubnisschein und die Strafe

Wer ohne Fischereischein angelt, der kann eine Geldstrafe bekommen und landet im schlimmsten Fall im Gefängnis. Wer ohne Erlaubnis, also ohne Fischereierlaubnisschein in einem privaten Gewässer angelt, der begeht Diebstahl oder Fischwilderei und kann entsprechend bestraft werden. Wird der Fang, der ohne Erlaubnis erzielt wurde verkauft, kann Hehlerei hinzukommen. Der Entzug des Fischereischeins kann die Folge sein.

Wer das Angeln lernen möchte, sollte es testen durch Angeln ohne Angelschein

Das Angeln lernen für Anfänger ist zeitintensiv und mit Kosten verbunden. Da sollte man sich einigermaßen sicher sein, ehe man das Projekt startet. Damit das Angeln kernen für Anfänger sinnvoll ist, bieten viele Vereine Schnupperkurse an. Ein Schnupperkurs angeln lernen für Anfänger gibt einen Einblick in das umfangreiche Wissen, dass man beim Fischen lernen muss. Es gibt einen Einblick in das benötigte Zubehör und viel wichtiger, kann man wirklich mit einem Lebewesen umgehen, dass man gerade geangelt hat?

Die Feinheiten beim Angeln lernen: nasse Hände

In die Angelausrüstung gehören ein paar Handtücher. Beim Fischen lernen, wird man bemerken, dass es sinnvoll ist, besonders wenn es kalt ist, sich die Hände trocknen zu können, denn dieser werden garantiert bei diesem Hobby. Es schadet auch nicht die Ausrüstung vor dem Verpacken abzutrocknen. Zum Angel lernen gehören eben auch Feinheiten, die mit wachsender Erfahrung kommen.

Die Vorfachschnur im Auge behalten

Wer angeln lernen möchte, wird lernen, dass er mit zwei Schnüren zu tun hat. Die Hauptschnur der Angel und die Vorfachschnur. Die Hauptschnur sollte stärker sein, als die Vorfachschnur. Der Haken wird an der Vorfachschnur befestigt, welche an der Hauptschnur befestigt ist. Beim Fischen lernen, kann es anfangs zu Fehleinschätzungen kommen. Die Schüre zu schwach für den Fisch oder die Angel wird falsch gehalten. Die Vorfachschnur reißt dann zuerst und warnt, dass etwas nicht stimmt. Ein wichtiger Hinweis beim Angeln lernen für Anfänger.

Nicht alleine angeln lernen

Nur weil man den Fischereischein hat, hat man das Fischen lernen noch nicht abgeschlossen. Zum angeln lernen gehört auch ganz viel Praxis. Man kennt das von anderen Gebieten, beispielsweise dem Führerschein, nur weil man ihn hat, ist man noch kein perfekter Autofahrer, sondern kann die Grundlagen. Wie in anderen Gebieten muss man sich erst konzentrieren und noch nachdenken, da ist es optimal einen erfahrenen Angler an seiner Seite zu haben. Dadurch vertieft sich das Fischen lernen nochmal, es gibt Sicherheit und man bekommt noch Profitipps mit auf den Weg.

Zum Fischen lernen Beginn: ein Zielfisch mit einer Technik

Für den Anfang empfiehlt sich der Weißfischbestand. Nach ersten erfolgen kann man sich an größere Fische wagen. Es kommt natürlich auch darauf an, welche Fische in den erreichbaren Gewässern unterwegs sind. Langsam Anfangen, ein Fisch, eine Technik. Nach ersten Erfolgen die Technik verfeinern oder Alternativen ausprobieren. Dann den Erfahrungsschatz um den nächsten Fisch erweitern.

Catch & Release ist in Deutschland verboten

In Deutschland dient angeln der Nahrungsbeschaffung, dass ist das wichtigste beim Fischen lernen. Es geht um Tierschutz. Beim Catch & Release wird der Fisch geangelt, vermessen und wieder frei gelassen. Das bedeutet für den Fisch viel Stress, eine Verletzung durch den Angelhaken und das Herausreißen aus seinem natürlichen Lebensumfeld, was gegen das Tierschutzgesetz verstößt.